Am 28. April 2016 besuchten 5 Mädchen der Klasse 6c den Girls'Days der Firma IVU .
Zur Begrüßung erhielt jede eine coole Umhängetasche mit kleinen technischen Geschenken.
In einer kurzen Einführung wurde den Mädchen die Aufgabe von Software im öffentlichen Verkehr
erklärt, durch die Firma geführt sahen sie die Arbeitsplätze von Entwicklerinnen und die Technik,
die es braucht, damit keine Daten verloren gehen. 

Empfang

Nach dem Rundgang saßen die Mädchen selbst an diesen Arbeitsplätzen, um zusammen mit den
IVU-Ingenieurinnen verschiedene Aufgaben zu lösen.
Es ging darum, für ein Phantasie-Busunternehmen einen realistischen Fahrplan zu erstellen, die
passenden Haltestellenaushänge zu gestalten und fälschungssichere Tickets herzustellen und
auszudrucken.

Vorführung   Ausprobieren  Ergebnis

In der Mittagspause gab es einen kleinen Imbiss.
Am Ende erhielten alle ihr Abschlusszertifikat, die Aufgaben waren gelöst worden.

Urkunde

 

Sichtlich beeindruckt aber auch erschöpft von der ungewohnten Arbeit kehrten wir um 14.30h
zurück zur Schule, begleitet von der Lebenskunde-Lehrerin Frau Gierl.

Am Donnerstag, 7.1.2016, besuchteFrau Schwesig und Herr Rahal

die Bildungsministerin Frau Schwesig

eine unserer Willkommensklassen.

Anlass war der neue Bundesfreiwilligendienst

in der Flüchtlingshilfe.


 

 

Herr Rahal ist einer der ersten Bundesfreiwilligen in diesem Programm und er unterstützt die Arbeit in unseren Willkommensklassen. 

Er ist selbst als Flüchtlingskind nach Deutschland gekommen und spricht arabisch. So kann er vielen Kindern den Schulanfang in Deutschland erleichtern.

                                       Frau Schwesig und die Willkommensklasse  

Bild-Quelle: BMFSFJ

 

 

 

 

 

Mit vereinten Kräften haben Kinder der JüL-Klassen das Mikado angestrichen! Nun leuchtet es in Blau, Orange und Pink!

Mikado anstreichen 1      Mikado anstreichen2

Wir, die Kinder der Klasse 4/5/6, haben im Klassenrat über das Thema Flüchtlinge gesprochen. Viele von unseren Eltern oder Omas und Opas ist es früher auch so passiert. Sie sind freiwillig oder aus Not und Krieg zu uns nach Deutschland gekommen. Uns geht es hier gut. Deshalb wollten wir helfen!

Am 8. September ging es los. Wir freuten uns sehr, dass mit unserer Lehrerin auch Eltern, unsere Praktikantin, unsere Erzieherin und ein Sozialarbeiter zur Unterstützung mitkamen. Danke!

Gespannt, aufgeregt, neugierig und sehr nervös ging es nach der Hofpause los. Mit Spielzeug, Bildern, Kuchen und vielen anderen Dingen wollten wir die Kinder in der Zentralen Aufnahmestelle in der Turmstraße überraschen. 

Hilfe 1  Hilfe 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwierig war es, hinein zu kommen. Ein freundlicher Herr ließ uns dann herein.

Scheima, Azra und Anna verteilten Plüschtiere und Lutscher. Julianne gab Gummibärchen aus. Maryam hatte viele Spielsachen mitgebracht.

Hilfe 6       Hilfe 4  

 

 

 

 

 

 

Über das  Geschenk von Issra freute sich ein kleiner Junge. Ein anderer Junge freute sich über das Bild von Stella. Eine Mama nahm ein Spiel für ihre Tochter.       

 Hilfe 5  Hilfe 7

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss fotografierte unsere Lehrerin einen Papa mit seinem Sohn und seiner Tochter. Er sagte: „Danke!“ 

Hilfe 3

Einmal im Jahr macht unsere Schule ein Schulfest, dieses Mal am 29. Mai.

Da bereiten alle Klassen eine Station vor. Dieses Jahr gab es viele verschiedene Stationen. Insgesamt waren es mehr als 20 Stationen. Mit einer Spielkarte, die man kaufen konnte, durfte man alle Stationen betreten und spielen. Außerdem gibt es immer einen Essens- und Getränkestand. Mit einer Spielkarte konnte man auch einmal umsonst essen und trinken.

Die Ideen für die Stationen kamen aus den Klassen selbst. Es gab dieses Jahr neue Stationen, wie einen Basketball-Parcours, eine Gesichterbemalungsstation und eine Dosenstapel-Station.

Und etwas total Neues gab es auch: einen T-Shirt-Stand.
In diesem Schuljahr hat unsere Schule eigene T-Shirts designed. Schulfest 14Auf dem Rücken der T-Shirts stehen das Logo unserer Schule und der Schulname. Die T-Shirts gab es in Rot und Blau.

Das Schulfest begann um 15.00 Uhr mit dem Gong von Frau Vercrüße und Schluss war um 17.30 Uhr.

 

Vor dem Schulfest konnten die Eltern auch etwas spenden, Kuchen, Getränke oder einen Geldbetrag. Mit dem Gewinn aus den Stationen und den gespendeten Geld kauft die Schule zusätzliches Spiel- und Lernmaterial.

 

Unterkategorien