Unser Schulfest
Die Leo-Lionni- Grundschule hatte ein Fest. Das Schulfest an unserer Schule ist jedes Jahr einmal. Dieses Mal war es am 27. Mai von 15.00 Uhr – 17.30 Uhr. Um 12.25 Uhr war Unterrichtsschluss. Die Hortkinder wurden in den Gruppen bis 15.00 Uhr betreut. Auf dem Fest haben alle Kinder Spiele gespielt, gegessen und getrunken. Ab dem 25. Mai konnten wir für 2.- € eine Spielekarte kaufen. Alle Besucher mussten 1.- € Eintritt bezahlen, dafür bekamen sie ein Freigetränk. Oder sie konnten Spielekarten für 2.- € kaufen. Fast alle Kinder und Eltern haben etwas für das Fest gespendet.   
(Selin 4 a)


Das Schulfest
An unserem Schulfest gab es 24 verschiedene Stände. Zum Beispiel gab es Spiele, wo man Sachen tasten musste, Dosenstapeln, Limbo, Dosenwerfen, Katapult und Eimer-Treffen. Außerdem gab es Stände für Seifenblasen, Schminken, Nägel-Lackieren, Hotdogs, Zirkus und Wettrennen. Und natürlich auch Getränke, Kuchen und Waffeln. Unsere Klasse 4 a hatte den Stand Nummer 12 und unsere Frage war: „Wer trifft in alle Eimer?“ Die Sprachlernklassen hatten den Zirkusstand. Die Klasse 1/2/3 c hatte den Schminkstand. Die Klasse 1/2/3 i hatte den Limbo-Stand. Die Klasse 1/2/3 k hatte den Dosenstapel-Stand. Die Klasse 4 b hatte den Wettrennen-Stand. Die Klasse 4 c hatte den Hot-Dog-Stand. Die Klasse 5 a hat die Spielekarten verkauft. Die Klasse 5 c hatte den Tast-Stand. Die Klasse 6 a war am Getränkestand. Die Klasse 6 b hatte den Dosenwerfen-Stand. Herr Kowahl hatte den Katapultstand. Es waren ganz viele Menschen auf dem Schulfest.
(Ömer 4 a)

Schulfest
Das Schulfest war am 27. Mai von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Das Fest hat sehr großen Spaß gemacht. Es gab viele Spiele, zum Beispiel Dosenwerfen, Minigolf, Teppichrennen, Eimerwerfen, Seilspringen, Türmebauen. Meine Klasse 4 a das Spiel Eimerwerfen gemacht. Man konnte sich auch das Gesicht anmalen lassen. Und die Mädels konnten sich die Nägel lackieren lassen. Manche Jungs auch. Es gab auch Essen und Trinken. Es war ein schönes Fest.
(Mislina 4 a)

  

Schulfest
Die Leo-Lionni-Schule hat am 27. Mai ein Schulfest gemacht. Das Fest begann um 15.00 Uhr und endete um 17.30 Uhr. Den Anfang des Fests hat Frau Vercrüße gemacht - mit einem Gong. Es gab verschiedene Stationen, jede Station hatte eine Nummer. Unsere Klasse hatte die Eimerwerfen-Station. Jeder, der eine Spielekarte haben wollte, musste 2.- € bezahlen. Und nach dem Bezahlen hat man seine Spielekarte bekommen. In der Klasse haben wir die Zeit an unserem Stand eingeteilt, wer dort arbeitet. Immer zwei Kinder haben eine halbe Stunde gearbeitet. Danach die nächsten und so weiter. Es hat mir großen Spaß gemacht, am Stand zu arbeiten. Es gab viele Spiele, wie Dosenwerfen Seilspringen, Limbo und Ringewerfen. Essen und Trinken gab es auch. Wir durften unsere Familien anrufen, damit sie auch noch kommen.
Das war ein sehr sehr anstrengender Tag, besonders für die Kinder. Für die Eltern war es einfach. Aber allen hat es Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf das Schulfest im Jahr 2017!
(Nisa-Nur 4 a)

Unser Schulfest
Ich fand an unserem Fest alles schön. Ich hatte großes Glück, dass ich an unserem Stand mitmachen durfte. Es war sehr schwierig, in alle drei Eimer zu treffen. Die Kinder haben Preise bekommen, auch wenn sie nur einmal getroffen haben. Außerdem ist ein Freund von Jaysen und mir von der Klassenreise zurückgekommen und zu uns in die Schule zum Fest gekommen. Dann haben wir zusammen fast alle Spiele gemacht. Das war cool.
(Efe 4 a)


Fotos: Olaf Krostitz

Am 28. April 2016 besuchten 5 Mädchen der Klasse 6c den Girls'Days der Firma IVU .
Zur Begrüßung erhielt jede eine coole Umhängetasche mit kleinen technischen Geschenken.
In einer kurzen Einführung wurde den Mädchen die Aufgabe von Software im öffentlichen Verkehr
erklärt, durch die Firma geführt sahen sie die Arbeitsplätze von Entwicklerinnen und die Technik,
die es braucht, damit keine Daten verloren gehen. 

Empfang

Nach dem Rundgang saßen die Mädchen selbst an diesen Arbeitsplätzen, um zusammen mit den
IVU-Ingenieurinnen verschiedene Aufgaben zu lösen.
Es ging darum, für ein Phantasie-Busunternehmen einen realistischen Fahrplan zu erstellen, die
passenden Haltestellenaushänge zu gestalten und fälschungssichere Tickets herzustellen und
auszudrucken.

Vorführung   Ausprobieren  Ergebnis

In der Mittagspause gab es einen kleinen Imbiss.
Am Ende erhielten alle ihr Abschlusszertifikat, die Aufgaben waren gelöst worden.

Urkunde

 

Sichtlich beeindruckt aber auch erschöpft von der ungewohnten Arbeit kehrten wir um 14.30h
zurück zur Schule, begleitet von der Lebenskunde-Lehrerin Frau Gierl.

Am Donnerstag, 7.1.2016, besuchteFrau Schwesig und Herr Rahal

die Bildungsministerin Frau Schwesig

eine unserer Willkommensklassen.

Anlass war der neue Bundesfreiwilligendienst

in der Flüchtlingshilfe.


 

 

Herr Rahal ist einer der ersten Bundesfreiwilligen in diesem Programm und er unterstützt die Arbeit in unseren Willkommensklassen. 

Er ist selbst als Flüchtlingskind nach Deutschland gekommen und spricht arabisch. So kann er vielen Kindern den Schulanfang in Deutschland erleichtern.

                                       Frau Schwesig und die Willkommensklasse  

Bild-Quelle: BMFSFJ

 

 

 

 

 

Mit vereinten Kräften haben Kinder der JüL-Klassen das Mikado angestrichen! Nun leuchtet es in Blau, Orange und Pink!

Mikado anstreichen 1      Mikado anstreichen2

Wir, die Kinder der Klasse 4/5/6, haben im Klassenrat über das Thema Flüchtlinge gesprochen. Viele von unseren Eltern oder Omas und Opas ist es früher auch so passiert. Sie sind freiwillig oder aus Not und Krieg zu uns nach Deutschland gekommen. Uns geht es hier gut. Deshalb wollten wir helfen!

Am 8. September ging es los. Wir freuten uns sehr, dass mit unserer Lehrerin auch Eltern, unsere Praktikantin, unsere Erzieherin und ein Sozialarbeiter zur Unterstützung mitkamen. Danke!

Gespannt, aufgeregt, neugierig und sehr nervös ging es nach der Hofpause los. Mit Spielzeug, Bildern, Kuchen und vielen anderen Dingen wollten wir die Kinder in der Zentralen Aufnahmestelle in der Turmstraße überraschen. 

Hilfe 1  Hilfe 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwierig war es, hinein zu kommen. Ein freundlicher Herr ließ uns dann herein.

Scheima, Azra und Anna verteilten Plüschtiere und Lutscher. Julianne gab Gummibärchen aus. Maryam hatte viele Spielsachen mitgebracht.

Hilfe 6       Hilfe 4  

 

 

 

 

 

 

Über das  Geschenk von Issra freute sich ein kleiner Junge. Ein anderer Junge freute sich über das Bild von Stella. Eine Mama nahm ein Spiel für ihre Tochter.       

 Hilfe 5  Hilfe 7

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss fotografierte unsere Lehrerin einen Papa mit seinem Sohn und seiner Tochter. Er sagte: „Danke!“ 

Hilfe 3

Unterkategorien