Helin, 3. Klasse
Wir waren in der Gartenarbeitsschule. In der Gartenarbeitsschule gab Apfelpressees viele Stationen und wir durften Apfelsaft machen. Aber da sind ein paar Bienen reingeflogen. Und dann, als wir die geschnittenen Äpfel gepresst haben, ist sehr viel Saft rausgekommen. Alle Kinder haben den Saft getrunken außer mir, weil ich nicht wollte. Danach sind wir Suppe essen gegangen und dort hat Jasmin geblutet. Sie hatte Nasenbluten. Es ging ihr nicht gut. Als wir mit Suppe essen fertig waren, sind wir zum Stockbrot essen gegangen. Das hat lecker geschmeckt. Nach dem Stockbrot essen mussten wir leider gehen, aber es hat trotzdem mit meiner Gruppe Spaß gemacht.

 

 


Äpfel pflücken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom 11. bis 15. August gingen wir, die in den Sommerferien nicht die Möglichkeit hatten in den Urlaub zu fahren, auf eine besondere Reise.

Während der Projektwoche „In einer Woche um die Welt – dem grünen Gold auf der Spur“ an der Weddinger Leo-Lionni-Grundschule befassten wir uns mit dem Rohstoff Holz und lernten die verschiedenen Wälder unserer Welt kennen. In der Holzwerkstatt arbeiteten wir selbstständig mit Holz.

Holzwerkstatt Vogelhäuser anmalen 1                         


 

 

 

 

 

Zum Schutz der Artenvielfalt bauten wir Vogelhäuschen als Nistplätze und verzierten sie anschließend mit bunten Farben.

Vogelhäuser anmalen 2

 

 

Um das grüne Gold besser kennenzulernen haben wir drei Ausflüge gemacht. Im Grunewald erfuhren wir warum es so wichtig ist, unsere Waldbestände zu schützen.

 

im Wald

Im Tropenhaus des Botanischen Gartens haben wir gelernt, wo so leckere Sachen wie Bananen, Schokolade und Kokosnüsse herkommen.

im Botanischen Garten 

Der Ausflug in den Waldhochseilgarten am letzten Tag war dann der Höhepunkt, im wahrsten Sinne des Wortes, bei dem wir uns wie Tarzan fühlten.

Mit diesem Schwung starten wir jetzt auch ins neue Schuljahr!

 

 

 

Der zweite Platz!

Am 25. Juni 2014 wurde im Schul-Umwelt-Zentrum Mitte (Gartenarbeitsschule) der Umweltpreis Mitte verliehen. Die Hortgruppe "Leoparden" der Klassen 123 e und 123 k hat sich  um diesen Preis beworben - und mit dem neu angelegten Pflanzhof in der Kategorie "Schulgarten" den 2. Preis gewonnen!

        die 2. DelegationUnsere AusstellungswandDie 1. Delegation

Der erste Tag der Projektwoche
Am 5.Mai 2014 hat die Projektwoche angefangen. Wir durften an einem Workshop in einer Galerie teilnehmen. Doro, eine Künstlerin, mit der wir schon in der 3. Klasse gearbeitet haben, hat uns eingeladen, also es hat nichts gekostet.
Auf dem Weg hat uns Frau Rasch etwas über die Galerie erzählt; es war früher eigentlich ein Kaufhaus. Sie hat erzählt, dass es eines der ersten Kaufhäuser in Berlin war, das Kaufhaus Jandorf. Das hat uns sehr interessiert.
Als wir in der Galerie waren, haben uns Doro und eine andere Künstlerin, Iris, am Eingang begrüßt. Dann gingen wir rein. Wir dachten, die Galerie sieht wie ein Museum aus, aber das war nicht so. An der Decke waren überall Einschüsse. Das Gebäude wurde nicht nur als Kaufhaus und Museum genutzt, sondern auch für andere Zwecke. Aber jetzt war gerade eine Ausstellung dort, die „Pictoplama“ heißt, mit vielen Kunstwerken.

Die Hortgruppe "Leoparden" mit denBeetkästen Klassen

123 e und 123 k hat einen Pflanzhof angelegt.

Mit Bausteinen aus Kunststoff wurden die Beete

eingefasst. 

 

Dann wurden drei große Säcke mit Gartenerde

angeliefert. 

Eimer befüllen 1

 

 

 

 

 

 

 

Wie die Ameisen schleppten die Kinder die Erde in den Hof.

Das kannten wir ja schon vom Sandhof!         

Erde einfüllen 4 Erde einfüllen 3                                                       Erde einfüllen 1 Erde einfüllen 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Unterstützung von weiteren Klassen war die Arbeit schnell getan! Eimer befüllen 2

 

  

Die ersten Pflanzen wurden eingepflanzt.

 

  

 

 

 

erste Pflanzen 2

erste Pflanzen 1 

 

 

 

Nun sind wir gespannt, wie alles wachsen wird!

 

Die Beeteinfassungen wurden uns vom QM Sparrplatz finanziert.