Den Übergang von der Kita in die Grundschule gestaltenBildungsbande 1

  die BildungsbandeWas ist das?

Zur „BildungsBande- damits beim Lernen klappt“ gehören Kinder unserer Schule, die ehrenamtlich in die Kitas in unserem Umfeld gehen, um mit jüngeren Kita-Kindern zu spielen, basteln, vorlesen oder andere Projekte durchzuführen. Begleitet werden die Kinder immer von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Seiler. Der Besuch in der Kita kann während der Unterrichtszeit oder nach dem Unterricht stattfinden. Je nach Absprache mit der jeweiligen Kita und dem/ der jeweiligen Lehrer_in/ Erzieher_in.

Um die Kinder gut zu begleiten und zu unterstützen, treffen sich alle Mitglieder der „BildungsBande“ alle zwei bis drei Wochen montags nach dem Unterricht in der Leo-Lionni-Grundschule (als AG).

 „BildungsBande - damit's beim Lernen klappt“  ist ein Programm, welches von der Zukunftsstiftung Bildung der GLS Treuhand initiiert wurde. Mit dieser Stiftung haben wir einen Kooperationsvertrag abgeschlossen.

Zentrale Werte des Programms „BildungsBande – damit´s beim Lernen klappt“ sind: 

  • Eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Lernen
  • Partizipation
  • Wertschätzung
  • Toleranz
  • Begegnung
  • Offenheit
  • initiatives Handeln

Das Programm „BildungsBande – damit's beim Lernen klappt“ wird durch die Zukunftsstiftung Bildung bundesweit aufgebaut und koordiniert. In dem Programm wird das Projekt  an unterschiedlichen Schularten und Schultypen durchgeführt. Alle am Programm teilnehmenden Schulen sollen miteinander vernetzt werden.

Kinder lernen von Kindern:

Das Programm „BildungsBande“ greift systematisch auf Erfahrungen gemeinsamen Lernens zurück und setzt dieses sowohl schulübergreifend wie schulintern ein. Ältere Kinder begleiten jüngere Kinder in ihrer Entwicklung.

Basteln in der Kita 1  Basteln in der Kita 2

Kita-Kinder erleben Interesse und Neugier bei den Älteren und finden unter den Grundschüler_innen eine Bezugsperson. Grundschulkinder übernehmen Verantwortung, lernen durch das eigene Handeln und nehmen sich als selbstwirksam wahr. So macht das Lernen Sinn und das Spielen Spaß.

Durch vertrauensweckende Begegnungen auf beiden Seiten können Ängste abgebaut werden.

Die bundesweite Koordinatorin der BildungsBande unterstützt uns in gemeinsamen Trainings oder mit Material für die Kinder etc….

Das gemeinsame Training findet an einem Schulvormittag statt (bevor die Schüler_innn in den Kitas zum Einsatz kommen). Sie lernen z.B. wie ein idealer Helfer aussieht oder sie tauschen sich durch die Methode „Marktplatz“ über folgende Fragen aus:

 „Was bring es mir, mit den Kleinen zu lernen/zu helfen?“

  • Wir lernen nett zu sein
  • Wir lernen geduldiger zu werden
  • Wir trauen uns mehr zu
  • Wir sind stolz auf uns
  • Die Kita-Kinder mögen uns
  • Die Kita-Kinder freuen sich über uns
  • Wir bekommen Anerkennung

 „Was bringt es den Kleinen mit mir zu lernen/zu spielen?“

  • Sie verlieren die Angst vor der Schule
  • Sie entdecken neue Sachen
  • Sie haben Spaß
  • Sie werden neugierig
  • Sie lernen zuzuhören
  • Und viel viel mehr....................................
  • Sie gewinnen Vertrauen 

 Bildungsbande 3

Nicht nur Kita-Besuche, sondern auch andere Begegnungen haben bereits in der Leo-Lionni-Grundschule stattgefunden.

Zum Beispiel besuchten die Kita-Kinder auch unsere Schule. In unserer Bibliothek lasen die „BildungsBande-Kinder“ aus den Büchern von dem Autor Leo Lionni vor und zeigten den Kita-Kindern die Schule. Auch fanden Begegnungen im Rahmen des Sportunterrichts oder YoBEKA (Yoga, Bewegung, Entspannung, Konzentration und Achtsamkeit) statt.

Vertrauensbildung

An unserem „Kennenlerntag“ und bei der Einschulungsfeier begrüßten die „BildungsBande-Kinder“ „ihre“ Kita-Kinder und deren Eltern persönlich und begleiteten sie in ihre neue Klasse. 

Im Rahmen eines großen Netzwerktreffen begegnen sich jedes Jahr alle „BildungsBande-Kinder“ der in Berlin beteiligten Schulen bei einem großen BildungsBande-Lernfest. Dort haben die Schüler_innen die Möglichkeit, sich kennenzulernen, auszutauschen und gemeinsam mit ihren Lehrer_innen und Sozialpädagog_innen zu reflektieren.

Bildungsbande 2016